Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutz

 

Aufklärung

Der Klient/die Klientin wird darüber informiert und nimmt zur Kenntnis, dass er/sie ausnahmslos psychologische Beratung erhält, die unter Zuhilfenahme von gewerblich erlaubten Methoden bzw. Interventionen durchgeführt wird.

Diese Maßnahmen dienen der gesundheitlichen Vorsorge, der persönlichen Weiterentwicklung und der Bewältigung von Krisensituationen, stellen aber keine Heilbehandlung dar.

Dementsprechend stellt diese Beratung keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnose und Behandlung dar, auch keinerlei Ersatz für psychotherapeutische Behandlung oder Untersuchung. Der Klient/die Klientin wird darüber informiert, dass er/sie sich für die Diagnoseerstellung und Therapie an einen Arzt zu wenden hat.

 

Berater sind an eine gesetzliche Verschwiegenheit über die ihnen anvertrauen Angelegenheiten verpflichtet. Die Beratung kann zu Veränderungen in partnerschaftlichen, beruflichen, familiären und freundschaftlichen Beziehungen führen und die Selbstwahrnehmung wandeln.

 

 

AGB

Aufklärungspflicht des Klienten/der Klientin

Der Klient/die Klientin verpflichtet sich, den Berater über schwere psychische Erkrankungen und die Einnahme von Medikamenten zu informieren.

 

Geheimhaltung

Die Beraterin verpflichtet sich zu unbedingtem Stillschweigen über die Daten der Klienten sowie alle Inhalte, über die während der Beratung gesprochen wird. Sie wird während der Beratung erörterte Inhalte nicht an Dritte preisgeben. Die Schweigepflicht reicht unbegrenzt auch über das Ende der Beratung hinaus. Ausnahmen bestehen im Falle gesetzlich vorgesehener Aussageverpflichtungen.

 

Haftung

Eine Haftung der Beraterin wird für Schäden ausgeschlossen, die auf leichte Fahrlässigkeit beruhen. Im Falle groben Verschuldens wird die Haftung – soweit rechtlich zulässig – mit der Höhe der Auftragssumme begrenzt.

 

Abbruch der Beratung bzw. Mediation

Sollte es im Zuge der Beratung zu gewalttätigen körperlichen oder verbalen Übergriffen kommen, kann die Tätigkeit bzw. der Termin jederzeit abgebrochen werden. Die Einschätzung obliegt der Beraterin. Die Kosten für aus diesem Grund versäumte oder abgebrochene Einheiten sind zur Gänze vom Klienten/der Klientin zu tragen. Die Beratung kann jederzeit einseitig seitens des Klienten/der Klientin und seitens der Beraterin abgebrochen werden, wenn sich herausstellt, dass die Beratung nicht die geeignete Methode für die Themenstellung ist.

 

Absagemodalitäten

Bei Verhinderung wird um rechtzeitige Information (24h vor Terminbeginn) gebeten, andernfalls bleibt die Verrechnung des vereinbarten Termins vorbehalten.

Die Absage kann telefonisch im persönlichen Kontakt oder elektronisch erfolgen.

 

Honorar und Rechnungslegung

Sofern nicht eine Bezahlung im Vorhinein, pauschal oder gesondert vereinbart wurde, ist das vereinbarte Honorar unmittelbar am Ende des Termins in bar vor Ort zu begleichen. In diesem Fall wird die Rechnung vor Ort ausgestellt, ansonsten werden Rechnungen auf elektronischem Wege per E-Mail zugestellt.

Ein Sozialtarif ist auf Anfrage möglich. Die Gewährung obliegt der Beraterin.

 

 

DSGVO

Einwilligungs-Erklärung zur Verarbeitung von Daten zur Führung des Klientenaktes

Der Klient/die Klientin willigt ein, dass seine/ihre personenbezogenen Daten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse), welche im Rahmen der Beratung erhoben werden, von Gabriele Schanik schriftlich festgehalten bzw. elektronisch verarbeitet werden. Diese Daten werden ausschließlich zur Erstellung des Klientenaktes und zur Verfolgung des Verlaufs der Beratung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Der Klient kann seine Einwilligung jederzeit per E-Mail an office@lebensberatung-schanik.com widerrufen.

 

Einwilligungs-Erklärung zur Verarbeitung von Daten zu Marketingzwecken

Der Klient/die Klientin willigt ein, dass seine/ihre personenbezogenen Daten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse), welche im Rahmen der Beratung erhoben werden, von Gabriele Schanik schriftlich festgehalten bzw. elektronisch verarbeitet werden. Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck des Versandes von Newslettern oder Eventeinladungen verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Der Klient/die Klientin kann seine/ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an office@lebensberatung-schanik.com widerrufen.

 

Rechtsbelehrung

Dem Klienten/der Klientin stehen die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Einschränkung seiner/ihrer Daten zu. Zudem das Recht auf Datenübertragbarkeit und Widerspruch zur Datenverarbeitung. 

 

Beschwerderecht

Sollten der Klient/die Klientin der Ansicht sein, dass die Verarbeitung seiner/ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder seine/ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche auf sonstige Weise verletzt wurden, kann er/sie sich bei der Österreichischen Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien beschweren.